Kul­tu­rell sind sie ein Mix aus Euro­pa, Afri­ka und Asi­en, land­schaft­lich aus Para­dies und Traum­welt: Sey­chel­len, Mau­ri­ti­us, Réuni­on und Rodri­gues” — so die tref­fen­de Ein­schät­zung von Uta Gori­d­is.

Lei­der wis­sen wir nicht, von wem die­ser aus­führ­li­che Rei­se­be­richt aus dem Jah­re 2000 ist, doch er gewährt uns einen infor­ma­ti­ven Ein­blick in die dama­li­ge Rei­se.

Dirk Behl­au, arbei­tet als frei­er Gra­fik­de­si­gner, Foto­graf und Fach­au­tor in Köln. Zu sei­nem Port­fo­lio gehö­ren unter ande­rem Kun­den­ma­ga­zi­ne, PR/Marketing, Cor­po­ra­te Design und Foto­gra­fie. Aus sei­nem Mau­ri­ti­us Urlaub hat er einen wun­der­ba­ren Bild­schirm­scho­ner und eine Foto CD mit­ge­bracht.

Den aus­führ­li­chen Hoch­zeit­be­richt von Robert & Chris­tel­le haben wir Ihnen ja bereits prä­sen­tiert. Gern rei­chen wir die Hotelein­drü­cke der Bei­den aus dem Sugar Beach Resort nach. Das Paar hat sich dort sehr wohl gefühlt und gibt sei­ne Ein­drü­cke gern wei­ter.

Die Fas­zi­na­ti­on des Mee­res an den Küs­ten von Mau­ri­ti­us ganz inten­siv erle­ben — Fei­ne Sand­strän­de, ein­sa­me Lagu­nen und far­ben­präch­ti­ge Koral­len­rif­fe — Ein inter­es­san­tes Hin­ter­land macht Lust auf Aus­flü­ge und Golf…” Das schreibt Kat­ja Tam­chi­na über Mau­ri­ti­us.

Die Île aux Cerfs ist eine klei­ne Insel öst­lich von Mau­ri­ti­us. Sie befin­det sich unweit der Küs­ten­ort­schaft Trou d’Eau Deuce und gehört zum Distrikt Flacq. Die Insel ist unbe­wohnt und von der Haupt­in­sel nur per Boot zu errei­chen.

Alex Rei­ni­cke waren vom 17.01. bis 08.02.2004 mit Frau und 5 Mona­te alten Sohn für drei Wochen auf Mau­ri­ti­us. Gern ver­öf­fent­licht er die Ein­drü­cke sei­ner Rei­se, mit einem klei­nen Kind.

Bereits zum drit­ten Mal waren die Han­sens 2004 auf Mau­ri­ti­us. Sie sind begeis­ter­te Seg­ler und haben sich die Gele­gen­heit nicht neh­men las­sen, auch in ihrem Mau­ri­ti­u­sur­laub Segel zu set­zen. Davon und von drei zau­ber­haf­te Wochen auf der Insel erzählt ihr Rei­se­be­richt.

Die­se Rei­se­be­ri­cher­stat­ter kamen aus dem trü­ben, grau­en, win­ter­li­chen Deutsch­land nach Mau­ri­ti­us und fan­den eine über­bor­dend grü­ne Insel vor. Der Unter­schied hät­te hef­ti­ger wohl nicht sein kön­nen.