Im Dezem­ber 2010 war Ant­je All­rog­gen mit ihrem Mann in Ham­burg zum Mit­tag­essen ver­ab­re­det. Er war dort in einer Ree­de­rei beschäf­tigt. Nach einem fes­ten Hän­de­druck frag­te sie der Chef ihres Man­nes, ob sie sich vor­stel­len kön­ne, mit ihrer Fami­lie für eini­ge Zeit nach Mau­ri­ti­us zu gehen.