Maxi Gur­gel arbei­tet als freie Foto­gra­fin und ihre Auf­trä­ge, vor allem für hoch­wer­ti­ge Hoch­t­zeits­fo­tos, füh­ren sie auch immer wie­der nach Mau­ri­ti­us. Wir freu­en uns, dass Maxi auch die­ses Mal ihre Erleb­nis­se und Ein­drü­cke mit uns teilt.

“Foto­shoo­ting auf Mau­ri­ti­us” von Maxi Gur­gel

Mit­te Okto­ber: Wie­der daheim nach einer gelun­ge­nen Hoch­zeits­re­por­ta­ge erreicht mich abends ein Anruf einer poten­ti­el­len Kun­din. Sie erklärt mir, dass sie vor hat, ihren Mann wäh­rend eines Urlaubs auf Mau­ri­ti­us anläss­lich ihres zwei­ten Hoch­zeits­ta­ges mit einem Pro­fi-Foto­shoo­ting zu über­ra­schen. Sie weiß, dass gute Fotos schlicht und ein­fach unbe­zahl­ba­re Erin­ne­run­gen sind. Ein Foto­shoo­ting für zwei Per­so­nen ist ein idea­les Geschenk, denn es hat per­sön­li­chen Cha­rak­ter.

Aller­dings liegt ihr Wunsch­ter­min kei­ne drei Wochen im vor­aus. Ich berei­te mich immer wie­der gründ­lich auf ein Foto­shoo­ting vor, in dem ich das Paar im bes­ten Licht und von einer neu­en Sei­te prä­sen­tie­ren will. Mei­ne Hoch­zeits­sai­son in Deutsch­land endet gera­de. Sofern ist es mir zeit­lich mög­lich, auch kurz­fris­tig Zeit für “ver­rück­te“ Ideen zu haben. Also war­um nicht. Nach eini­gen Gesprä­chen steht die Ent­schei­dung mei­ner Kun­din fest. Sie bucht mich für eine aus­ge­fal­le­ne Foto-Repor­ta­ge. Da ich welt­weit ohne Rei­se- und Über­nach­tungs­kos­ten arbei­te, kön­nen sich immer mehr Paa­re den Luxus einer deutsch spre­chen­den Foto­gra­fin, bei­spiels­wei­se auf der Traum­in­sel Mau­ri­ti­us, leis­ten. Ich begin­ne also mit der Orga­ni­sa­ti­on für eine rei­bungs­lo­se und per­fek­te Abwick­lung des Mau­ri­ti­us-Foto­shoo­tings. Trotz kur­zer Pla­nungs­pha­se läuft alles super, und ich sit­ze kur­ze Zeit spä­ter im Flug­zeug.

Wie ver­ab­re­det tref­fe ich das Paar um 7 Uhr früh im Hotel Hil­ton an der West­küs­te von Mau­ri­ti­us. Durch mei­ne ver­schie­de­nen Auf­ent­hal­te auf der Insel ken­ne ich mich hier schon bes­tens aus und bin mit den Licht­ver­hält­nis­sen ver­traut. Aus die­sem Grund habe ich vor­ge­schla­gen, gleich das Mor­gen­licht zu nut­zen, um die ers­ten tol­len Fotos ein­zu­fan­gen. Mein Ziel sind krea­ti­ve und hoch­wer­ti­ge Fotos. Dabei gehe ich natür­lich auf die indi­vi­du­el­len Wün­sche mei­ner Kun­den ein.

Die schö­nen Strän­de, die üppi­gen und exo­ti­schen Land­schafts­va­ria­tio­nen und vie­les mehr machen die Insel zum Traum für ein­ma­li­ge Foto­gra­fien. Zu jeder Jah­res­zeit ste­hen hier herr­li­che Bäu­me, Sträu­cher und Blu­men in vol­ler Blü­te. Über 1000 Pflan­zen sind auf der Insel hei­misch. Der Strand ist mor­gens noch men­schen­leer und so kön­nen wir uns ganz unge­zwun­gen bewe­gen. Die ers­ten Momen­te des Tages sind auch wich­tig, um sich ein­an­der gegen­sei­tig anzu­nä­hern und sich auf den ande­ren ein­zu­stel­len. Da wir bereits eini­ge Male tele­fo­niert hat­ten, ent­steht in kür­zes­ter Zeit eine ent­spann­te Atmo­sphä­re. Mein Pär­chen ist, wie ich eben­falls, zu vie­len ver­rück­ten Ideen bereit. Trotz­dem kann ich es kaum fas­sen, als die Dame plötz­lich in Win­des­ei­le eine sich im Wind bie­gen­de Pal­me hin­auf klet­tert. Ihr Mann tut es ihr nach, und die bei­den pro­bie­ren total locker immer wie­der ver­schie­de­ne Posi­tio­nen aus. Jetzt ist der Moment gekom­men, an dem ich rich­tig krea­tiv wer­den kann. Mit nur weni­gen klei­nen Tipps set­zen bei­de eine traum­haf­te Natür­lich­keit an den Tag. Ich kon­trol­lie­re die Fotos am Bild­schirm mei­ner Kame­ra und sehe schon jetzt, dass eini­ge ein­ma­lig schö­ne Auf­nah­men ent­stan­den sind.

Total begeis­tert spa­zie­ren wir wei­ter den wei­ßen Sand­strand ent­lang. Neben einem ver­träumt in der Son­ne lie­gen­den glit­zern­den Steg, beein­dru­cken uns das kris­tall­kla­re Was­ser, lan­ge Pal­men, unzäh­li­ge Hibis­kus­blü­ten und knall­ro­te oder lila blü­hen­de Bäu­me. Eine schö­ne Auf­nah­me ent­steht nach der ande­ren. Immer wie­der sich­te ich die Bil­der und zei­ge sie mei­nen Kun­den. Die Ergeb­nis­se moti­vie­ren uns, in die­ser traum­haf­ten Natur wei­ter zu foto­gra­fie­ren.

Eine hal­be Stun­de spä­ter: Den ers­ten Teil unse­res Shoo­tings haben wir geschafft und dafür das bes­te Son­nen­licht genutzt. Nun stär­ken wir uns gemein­sam bei einem aus­gie­bi­gem Früh­stück und ler­nen uns noch bes­ser ken­nen. Wäh­rend ich den bei­den anschlie­ßend etwas Ruhe gön­ne, bege­be ich mich zu mei­nem Hotel um die geschos­se­nen Fotos zu sich­ten. So kann ich auch gleich schau­en, was ich anschlie­ßend noch so an krea­ti­ven Ideen in mei­ne Arbeit ein­flie­ßen las­sen kann.

Frü­her Nach­mit­tag: Ich habe mich mit mei­ner Kun­din um 14 Uhr im Spa-Bereich ihres Luxus­ho­tels ver­ab­re­det. Hier beglei­te ich foto­gra­fisch das Fri­sie­ren sowie das Auf­le­gen des Make-Ups. Wie in zahl­rei­chen erst­klas­si­schen Hotels auf der Insel ist auch hier der Spa-Bereich ein Traum und auf jeden Fall ein paar schö­ne Fotos wert. Mitt­ler­wei­le ist es 16 Uhr. Per­fekt gestylt schlüpft mei­ne Kun­din in ein ele­gan­tes schwar­zes Kleid und ihr Ehe­mann erscheint in wei­ßem Hemd und wei­ßer Hose. Jetzt blei­ben mir noch gute zwei Stun­den, um bei per­fek­tem Abend­licht dem Paar zu wei­te­ren Traum­fo­tos zu ver­hel­fen. Wäh­rend der Mit­tags­pau­se habe ich schon wei­te­re opti­ma­le Loca­ti­ons in der tro­pi­schen Hotel­an­la­ge ent­deckt. Wir drei machen uns auf den Weg zu einem High­light der Anla­ge. Ein natur­ge­treu­er Was­ser­fall am Rand des Pools dient als Hin­ter­grund. Die schrof­fen Fel­sen bil­den einen per­fek­ten Kon­trast zu dem ele­gan­ten Paar, das pro­blem­los und mit sicht­bar viel Spaß am kla­ren Was­ser posiert. Ich ände­re des öfte­ren mei­ne Posi­ti­on, um Bil­der aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln zu erhal­ten. Die bei­den Deut­schen wer­den immer muti­ger und trau­en sich immer mehr zu. Aber allein ihre spür­ba­re Lie­be zuein­an­der ver­leiht den Fotos das gewis­se Etwas.

Es ent­ste­hen fan­tas­ti­sche Auf­nah­men zwi­schen Bana­nen­stau­den, Pal­men und der Pool­an­la­ge. Eine wei­te­re Stun­de ist ver­gan­gen, und ich habe nicht ver­ges­sen, dass die Kun­din ein wei­te­res tol­les Kleid für das beson­de­re Foto-Shoo­ting ein­ge­packt hat. Wäh­rend sie sich umzieht, ist eine klei­ne Pau­se ange­sagt. Anschlie­ßend ent­füh­re ich die Dame allein, um noch ein paar spe­zi­el­le Por­traits von ihr zu schie­ßen. Nun wird die Zeit klapp. Wir haben noch eine hal­be Stun­de, um das abso­lut traum­haf­te Abend­licht in den Fotos ein­zu­fan­gen. Und wir haben Glück. Wir gehen wie­der den Strand ent­lang und fin­den inner­halb weni­ger Meter unglaub­lich schö­ne Land­schafts­sze­nen. Mei­ne Kun­din ent­deckt zusätz­lich ein roman­ti­sches Bett am Strand. Das Paar kuschelt sich dar­in anein­an­der und es ent­ste­hen wei­te­re Traum­bil­der.

Ein Tag geht zu Ende; die Son­ne ver­sinkt spek­ta­ku­lär feu­er­rot am Hori­zont. Die­ses all­täg­li­che Schau­spiel fas­zi­niert uns Men­schen seit Beginn an. Ein zau­ber­haf­ter Son­nen­un­ter­gang am Meer macht das Ende des Foto-Shoo­tings per­fekt. Ich weiß mitt­ler­wei­le, dass die bei­den zu allen Ver­rückt­hei­ten bereit sind. So muss ich sie nicht lan­ge auf­for­dern, um ein paar Meter in Meer­was­ser zu waten. Ihr Mut macht sich bezahlt. Das unglaub­li­che Rot der unter­ge­hen­den Son­ne, das tür­kis schim­mern­de Was­ser des Indi­schen Oze­ans sowie die Lebens­lust mei­nes sym­pha­ti­schen Paars machen es mir ein­fach, abso­lu­te Traum­fo­tos zu machen. Wir kön­nen es gar nicht fas­sen, dass der gan­ze Tag nun schon vor­bei sein soll. Wir alle drei haben die­sen beson­de­ren Tag gemein­sam genos­sen, und er wird für uns alle unver­gess­lich blei­ben. Noch am sel­ben Abend siche­re ich alle Fotos auf mei­nem Mac und zusätz­lich auf einer exter­nen Fest­plat­te. Schließ­lich möch­te ich nichts dem Schick­sal über­las­sen. Noch auf Mau­ri­ti­us begin­ne ich mit der ers­ten Aus­wahl der Fotos. Zurück in Deutsch­land ver­brin­ge ich noch eini­ge Tage mit der Nach­be­ar­bei­tung der Bil­der. Kei­ne Woche spä­ter kön­nen sich mei­ne Kun­den ihre pro­fes­sio­nel­len Traum­fo­tos anschau­en.

Mich hat beson­ders gefreut, dass sie sowohl mit dem Foto-Shoo­ting auf der Insel Mau­ri­ti­us als auch mit dem Ergeb­nis im kal­ten Deutsch­land sehr zufrie­den waren.
Für alle, die sich auch gern so einen Foto­t­raum erfül­len möch­ten, ste­he ich jeder­zeit für alle Fra­gen zur Ver­fü­gung. Denn es erweist sich immer wie­der aufs Neue: “Ein Bild sag oft mehr als tau­send Wor­te“. Mei­ne Rei­se­rou­te rich­tet sich nach den ers­ten Anfra­gen. Ich wer­de immer mein Bes­tes geben, um alle indi­vi­du­el­len Foto­wün­sche erfül­len zu kön­nen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Maxi Gur­gel und Buchungs­an­fra­gen bit­te an:

Pho­tos world-wide
Maxi Gur­gel
Tel. 0175–8945338
E‑Mail: (Enab­le Java­script to see the email address)
Web­sei­te: http://www.photosworld-wide.com