Das Heri­ta­ge Le Tel­fair Golf & Spa Resort an der Süd­west­küs­te von Mau­ri­ti­us ist Spon­sor des Welt­fi­na­les des Short Track Match­play — Race to Mau­ri­ti­us im Früh­jahr 2015. Von April bis Sep­tem­ber 2014 haben deut­sche Golf­clubs die Mög­lich­keit, eine oder meh­re­re Ligen zu regis­trie­ren, bestehend aus acht bis zwölf Spie­lern. Die Gewin­ner jeder Liga qua­li­fi­zie­ren sich für das gro­ße Deutsch­land­fi­na­le im GC Gar­misch-Par­ten­kir­chen, wel­ches vom 27. bis 28. Sep­tem­ber aus­ge­tra­gen wird. Die glück­li­chen acht Gewin­ner die­ses Fina­les rei­sen nach Mau­ri­ti­us und tre­ten dort im Heri­ta­ge Golf Club im Ryder-Cup-Spiel­mo­dus gegen die acht Qua­li­fi­kan­ten aus Öster­reich an. Die Kos­ten für Unter­kunft und Abend­ver­an­stal­tun­gen wer­den über­nom­men.

heritage_resorts_heritage_golf_club_2

Die bei­den Pro­fi-Gol­fer Chris­toph Gün­ther und Mar­cel Harem­za sind seit 2010 Bot­schaf­ter des luxu­riö­sen Fünf-Ster­ne Hotels und zugleich die bei­den krea­ti­ven Köp­fe von PRO­ject GOLF­sports (www.projectgolfsports.com). Sie haben mit Short Track Match­play ein völ­lig neu­es und ein­zig­ar­ti­ges Spiel­for­mat ent­wi­ckelt: Jedes Match wird über neun Löcher aus­ge­tra­gen. Der Füh­ren­de kann nie mehr als „2auf“ vor­ne lie­gen – ganz unab­hän­gig von sei­ner tat­säch­li­chen Anzahl bereits gewon­ne­ner Löcher. Somit kann der zurück­lie­gen­de Spie­ler voll atta­ckie­ren und die Span­nung bleibt über min­des­tens acht Löcher auf dem Höhe­punkt. In die­sem beson­de­ren Tur­nier­mo­dus erge­ben sich nicht nur attrak­ti­ve Spiel­si­tua­tio­nen – die Spie­ler spa­ren auch Zeit im Ver­gleich zum klas­si­schen 18-Loch-Tur­nier und duel­lie­ren sich „Mann gegen Mann“. Kurz: Die per­fek­te Idee für Club­mann­schaf­ten, Freun­de oder Unter­neh­men.
Die Regis­trie­rung erfolgt auf www.stmplay.com über ein Anmel­de­for­mu­lar. Dar­auf­hin wird für die jewei­li­ge Liga ein Spiel­plan erstellt. Jeder Teil­neh­mer erhält einen per­sön­li­chen Log­in, um sein Spie­ler­pro­fil zu erstel­len, gespiel­te Ergeb­nis­se ein­zu­tra­gen und Tabel­len ein­zu­se­hen. Für die Teil­nah­me muss pro Spie­ler eine Gebühr von 25 Euro ent­rich­tet wer­den.

heritage_resorts_heritage_golf_club_3

Alle sech­zehn Gol­fer, die auf dem 18-Loch-Cham­pions­hip-Golf­platz der Heri­ta­ge Resorts um den Titel „Short Track Match­play Ama­teur World Cham­pion“ kämp­fen, dür­fen sich an den zahl­rei­chen Annehm­lich­kei­ten der Domai­ne de Bel Ombre erfreu­en: Zwei groß­zü­gi­ge Spa-Berei­che laden zu Ent­span­nung und Wohl­be­fin­den ein, 12 Restau­rants sowie diver­se Bars sor­gen für kuli­na­ri­sche Hoch­ge­nüs­se und der lan­ge Sand­strand bie­tet die per­fek­te Kulis­se für ein Bade­ver­gnü­gen im Indi­schen Oze­an. Wer neben dem Gol­fen nach sport­li­chen Her­aus­for­de­run­gen sucht, darf sich am Kite­sur­fen aus­pro­bie­ren – oder per Quad das benach­bar­te Fré­dé­ri­ca Natur­re­ser­vat erkun­den, das hei­mi­sche Flo­ra und Fau­na beher­bergt. Ein beson­de­rer Geheim­tipp: Inmit­ten der Wäl­der ver­steckt sich ein Was­ser­fall, der sich auch nach lan­gen Wan­de­run­gen her­vor­ra­gend für ein erfri­schen­des Bad eig­net.
Neben dem Heri­ta­ge Le Tel­fair, das durch sei­nen Kolo­ni­al­stil beson­de­ren Charme ver­sprüht, umfasst die Domai­ne de Bel Ombre zwei wei­te­re Schmuck­stü­cke: Das Heri­ta­ge Awa­li Golf & Spa Resort ist ange­legt wie ein afri­ka­ni­sches Dorf und wird bei Rei­sen­den beson­ders durch das umfas­sen­de All-Inclu­si­ve-Ange­bot geschätzt. Wer in den Feri­en nach Pri­vat­sphä­re sucht, aber auf den exzel­len­ten Ser­vice eines Ster­ne­ho­tels nicht ver­zich­ten will, trifft mit dem Bun­ga­low-Vil­la­ge Heri­ta­ge The Vil­las eine aus­ge­zeich­ne­te Wahl.

Quel­le: Weber­Be­n­Am­mar PR