Silke Spiel und Felix Mödrit­scher besuch­ten im Sep­tem­ber 2005 Mau­ri­tius und ver­brach­ten wun­der­volle zwei Wochen auf der Insel. Ihr Rei­se­be­richt prä­sen­tiert ein sym­pa­thi­sches und authen­ti­sches Bild und es ist davon aus­zu­ge­hen, dass beide als­bald dem gro­ßen Klub der Mauritius-Urlaubs-Wiederholungstäter ange­hö­ren werden.

Vom 1.9.03–17.9.03 bereiste unser Autor Mau­ri­tius und erlebte dabei zu Lande und unter Was­ser unver­gess­li­che Inselabenteuer.

Jean-Claude Antoine ist einer der bekann­tes­ten Jour­na­lis­ten der Insel. Er arbei­tet als Autor der Zeit­schrift Week End in der Haupt­stadt Port Louis. Der Arti­kel wurde ursprüng­lich im wun­der­ba­ren MERIAN Heft “Mau­ri­tius und Réunion” ver­öf­fent­licht. Wir freuen uns über die Mög­lich­keit, ihn auch hier publi­zie­ren zu kön­nen. Ina Kro­nen­ber­ger über­setzte den Text aus dem Französischen.

An der Cau­dan Water­front gele­gen, besticht die­ser Bau durch seine phan­tas­ti­sche Aus­sicht. Im Inne­ren bie­tet er eine lei­den­schaft­li­che Reise durch die Geschichte und das künst­le­ri­sche Leben von Mauritius.

Vor der Tama­rin Küste im Wes­ten tum­meln sich in den frü­hen Mor­gen­stun­den gerne frei lebende Del­fine. Es wer­den Boottrips zu den Plät­zen ange­bo­ten, an denen sich die Tiere gerne aufhalten.

Bianca Fischer war im März 2006 gemein­sam mit ihrem Mann das erste Mal auf Mau­ri­tius und hat von da einen kurz­wei­li­gen und ehr­li­chen Rei­se­be­richt mit­ge­bracht. Ihr Fazit: Jen­seits der Trauminsel-Klischees ist Mau­ri­tius die rich­tige Insel für einen wun­der­ba­ren Urlaub!

Der Aben­teu­er­park Parc Aven­ture Cha­ma­rel bie­tet zwei neue Par­cours für das Natur­er­leb­nis der beson­de­ren Art. Besu­cher kön­nen sich von Baum zu Baum han­geln, auf Hän­ge­brü­cken wan­deln und an Stahl­sei­len durch tro­pi­sche Vege­ta­tion sausen.

Adre­na­lin pur – Aben­teu­er­lus­tige kom­men bei neuen Tou­ren auf Mau­ri­tius voll auf ihre Kos­ten. Bei einem ganz­tä­gi­gen Aus­flug kön­nen Urlau­ber unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung beim Absei­ling ihren Bewe­gungs­drang stil­len, indem sie ver­schie­dene Was­ser­fälle hinab klet­tern und Flüsse durchschwimmen.

Die Oten­tikk Street Bro­thers gel­ten als das lokale “Sprach­rohr der Straße” und genie­ßen das Ver­trauen der Men­schen. Sie sind seit Jah­ren mit ihrer Mischung aus Sega und Reg­gae eta­blierte Künst­ler in ihrer Hei­mat Mau­ri­tius. Der infor­ma­tive Online-Artikel auf fm4.ORF stellt die Musi­ker vor und gibt inter­es­sante Ein­bli­cke in die Musik­in­dus­trie auf Mauritius.

Seite 33 von 33« Erste...1020...2930313233