Ideale Bedin­gun­gen für Fami­lien mit Kin­dern machen die Insel im Indi­schen Ozean nicht nur für Paare zum attrak­ti­ven Urlaubs­ziel. Ein ver­träg­li­ches Klima, eine Umge­bung ohne gesund­heit­li­che Risi­ken sowie eine sichere und poli­tisch sta­bile Lage sind ein gro­ßes Plus für den unbe­schwer­ten Familienurlaub.

Golf ist eine der Sport­ar­ten, denen man auf Mau­ri­tius in spek­ta­ku­lä­rer Kulisse nach­ge­hen kann. So auch auf dem 18-Loch-Platz des Ana­hita Resorts, mit des­sen Ent­wurf dem süd­afri­ka­ni­schen Profi-Golfer Ernie Els ein wei­te­res Meis­ter­werk geglückt ist. Die 6.741 Meter lange Anlage an der Ost­küste der Insel liegt ein­ge­bet­tet zwi­schen Ber­gen und Wäl­dern, in denen sich zahlreiche […]

Neu­er­dings kann man auf Mau­ri­tius einen beschau­li­chen Insel-Rundflug spek­ta­ku­lär im freien Fall been­den. Sky Diving ist ein ein­zig­ar­ti­ges Erleb­nis — beson­ders mit Mau­ri­tius als Kulisse. Der Tandem-Sprung über der para­die­si­schen Urlaubs­in­sel im Indi­schen Ozean beginnt dabei ganz ent­spannt mit einem Rund­flug über die Insel.

Der Le Morne auf Mau­ri­tius ist offi­zi­el­les Welt­kul­tur­erbe der UNESCO. Der Berg im Süd­wes­ten der Insel, wel­cher sich direkt aus dem Indi­schen Ozean erhebt, gilt als Mahn­mal der Skla­ve­rei und glei­cher­ma­ßen auch als Sym­bol des Kamp­fes und der Frei­heit sowie als Zei­chen kreo­li­scher Kultur.

Rund 800 Meter von Mahé­bourg aus, vor der Süd­west­küste von Mau­ri­tius, liegt die­ses kleine Eiland. Mit einem Exper­ten kann man die Insel in rund zwei Stun­den erkun­den und sel­tene Arten mau­ri­tia­ni­scher Flora und Fauna bewundern.

Ganz in der Nähe des Bota­ni­schen Gar­tens Pam­plemous­ses, in einer still­ge­leg­ten Zucker­fa­brik, ein­ge­bet­tet in einer wun­der­schö­nen Gar­ten­an­lage, befin­det sich das Zucker­mu­seum L’Aventure du Sucre.

Die Île aux Cerfs ist eine kleine Insel öst­lich von Mau­ri­tius. Sie befin­det sich unweit der Küs­ten­ort­schaft Trou d’Eau Deuce und gehört zum Distrikt Flacq. Die Insel ist unbe­wohnt und von der Haupt­in­sel nur per Boot zu erreichen.

An der Cau­dan Water­front gele­gen, besticht die­ser Bau durch seine phan­tas­ti­sche Aus­sicht. Im Inne­ren bie­tet er eine lei­den­schaft­li­che Reise durch die Geschichte und das künst­le­ri­sche Leben von Mauritius.

Vor der Tama­rin Küste im Wes­ten tum­meln sich in den frü­hen Mor­gen­stun­den gerne frei lebende Del­fine. Es wer­den Boottrips zu den Plät­zen ange­bo­ten, an denen sich die Tiere gerne aufhalten.

Seite 2 von 3123